Hannover 96 – VfB Stuttgart 0:0 am 28.11.2004

Es gibt ausnahmsweise mal zwei Berichte, einen aus der Sicht der Stadienbesucher Herkel und Benni und einen aus Kneipensicht aus der Perspektive des Fernsehzuschauers. Zuerst gibt es Bennis Bericht zu lesen, anschließend Alex`:

Es war ein ziemlich nasskalter Tag. Meiner einer machte sich mit meinem Vater auf den Weg ins Stadion, um dort Herkel zu treffen. Der war ja bereits vor Ort, da er am tollen Halbzeitquiz (Wieso heisst das eigentlich Halbzeitquiz, wenn es vor dem Spiel stattfindet?) teilnehmen durfte.

Leider war die Beschilderung zum Block N13 doch ein wenig beschissen und selbst einige Ordner wussten nicht so recht, wo sie uns hinschicken mussten, so dass wir die ersten 11 Minuten leider nur hören konnten (Das Aufschreien & Raunen der Fans). Mit drei Bier endlich an unseren Plätzen angekommen, begrüßte Herkel uns und erzählte von den Erlebnissen beim Halbzeitspiel! Leider fiel ihm Torwart Robert Enke ein wenig in den Rücken, indem er Herkels Kontrahenten, die richtige Zahl der eingefangen Heimspieltore anzeigte! Herkel patzte daraufhin bei seiner zweiten Frage und wurde somit nur Zweiter oder auch Letzter, es gab ja nur 2 Teilnehmer. Aber Herkel, der Kalender ist doch auch toll! Das Spiel verlief ehrlich gesagt wenig spannend, es gab ein paar gute Szenen, aber letztendlich war das 0:0 ein passendes Ergebnis zum gesehenen Kick. Das keine Tore für die Roten fielen lag vielleicht auch daran, dass Herkel nur Bier in der Halbzeitpause holte und nicht während des Spiels. Die Pinkelpausen die er zwischendurch einlegte, eignen sich also nachweislich nicht für eine Torgarantie! Schade!…geschrieben von Benni

Während Halbzeitquiz – Herkel und Benni direkt vor Ort waren, mussten Klaas, Daniel, Marco und ich mit dem Stammtisch im Lapidarium vorlieb nehmen. Verstärkung war durch Felix und Rasmus anwesend, so dass immerhin 6 klar als 96 Fans gekennzeichnete Personen in der Kneipe ohne Kurze anzutreffen waren.
Marco und ich sind leider erst in der 40. Spielminute in die Kneipe vorgestossen, da noch ein Umzug durchgeführt werden musste. Marco wohnt nun in Weiden und kann fast bis zu den Alpen gucken…
Der Rest hatte uns aber Plätze freigehalten und so konnten wir immerhin noch 50 Minuten des sogenannten Spitzenspiels schauen. Wie leider zu erwarten war passierte nicht viel auf dem Rasen und die beiden starken Abwehrreihen gaben sich keine Blöße. Nicht einmal Zuraw wackelte hinten drin und so kam es wie es kommen musste – es gab ein 0:0.
Lediglich Kuranyi hatte eine Grosschance, die aber Enke super klären konnte – auf der Gegenseite wäre es fast Zuraw gwesen, der zum Helden des Spiels werden sollte. Doch sein Kopfball kurz vor Schluss landete genau auf der Birne eines Gegenspielers und der Torjubel blieb uns im Halse stecken.
Somit das zweite Unentschieden hintereinander und die 33 600 Zuschauer waren froh, dass sie nach 90 Minuten nach Hause gehen konnten.
Aber keiner sollte enttäuscht sein über das 0:0 – denn immerhin waren wir vor einigen Wochen noch im Tabellenkeller und der VfB ist auch nicht irgendein daher gelaufener Verein Marke „FC Hemd Hoch“!
So tranken wir noch das ein oder andere Kölsch, um uns dann auf unsere Buden in Köln und Umgebung zu verteilen und auf den nächsten Auswärtssieg zu hoffen! Hamburg wir kommen…geschrieben von Alex

0 comments on “Hannover 96 – VfB Stuttgart 0:0 am 28.11.2004Add yours →

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

96KÖLSCH