Hannover 96 – FC Energie Cottbus 4:0 (2:0) am 17.05.2008

Zum Abschluss der Saison ging es bereits am Freitag den 16.05.2008 aus Richtung Köln auf in den hohen Norden. Auf die Roten wartete mit Cottbus die Revanche auf die zweithöchste und nach Bremen wohl auch bitterste Auswärtsniederlage dieser insgesamt sehr schönen Spielzeit 2007/2008. Wurde 96 KÖLSCH beim Hinspiel in Cottbus noch von Daniel vertreten, glänzte dieser – mit dem trifftigen Grund “Geburtstag” – an einem eher verregneten Frühlingssamstag mit seiner Abwesenheit. Von dieser Stelle nochmals die herzlichsten Glückwünsche. Geschenke gibt es später.

Das Spiel gegen die Gäste aus der Lausitz wurde meinerseits zu einem Familienausflug genutzt, welcher mich persönlich erstmalig in den Westen des Niedersachsenstadions führen sollte. W14 war das Ziel und somit bedurfte es einer etwas längeren Anreise. Erst kurz nach dem Auftritt von Revolverheld (sie präsentierten den offiziellen EM-Song “Helden 2008”) gelangten wir in das Stadioninnere. Verpasst haben wir meiner Meinung nach nicht all zu viel, freute man sich doch viel mehr über die direkte EM-Teilnahme unserer Nr. 1 – Robert Enke – bei dem Turnier in Österreich und der Schweiz in diesem Sommer.

Bis zum Anpfiff der Partie blieb für alle noch genügend Zeit für die Versorgung mit diversen Kaltgetränken nach Wahl. Währenddessen wurden verdiente Größen offiziell aus ihrem aktiven Dienst für unsere Roten mit einem farbenfrohen Blumenstrauß in die größtenteils ungewisse Zukunft entlassen (u.a. möchte ich an dieser Stelle explizit die “wilde 13” erwähnen, da ich auf diesen Abschied ganz einfach nicht vorbereitet war). Dariusz “Darek” Zuraw durfte zwar erst nach ca. 60 Minuten seinen Abschied auf dem Platz geben, wurde aber auch nach dem Spiel nochmals explizit von der gesamten Nordkurve mit Zuraw-Rufen verabschiedet.

In den geräumigen Sitzschalen, als selbige sonst eher selten genutzt, nahmen wir Platz und freuten uns auf unterhaltsame 90 Minuten, welche es auch definitiv werden sollten.

Das Spiel war von Beginn an in den Händen (besser Füßen) der 96er. Mit deutlicher Feldüberlegenheit gelang der Heimmannschaft das 1:0 durch einen nahezu direkt verwandelten Freistoß von Arnold Bruggink. Erst später im ZDF Sportstudio konnte der wahre Grund für das erste Tor Herrn Stajner zugeschrieben werden. Dieser ließ sich nicht lumpen und bot in dem heutigen Kick auch fortan einige seiner schönsten (Hacken-)Tricks und begeisterte mich neben einer bisher ungeahnten Agilität mit seinem Treffer zum 2:0. Der entscheidende Dank gilt hierbei aber auch wieder einem anderen. Steven Cherudolo unser us-amerikanischer Freund hatte durch vorbildlichen Einsatz den Ball von der Torauslinie gekratzt und zum Torschuss aufgelegt. Scorer-Punkt für ihn und für uns auf den Rängen großer Jubel.

“Steht auf wenn ihr Rote seid” fand direkt ein paar dankbare Abnehmer, auch wenn es beeindruckend war, live zu erleben, wie sich einige der “Westler” diesem recht simplen Ritual konsequent entziehen konnten. Stimmungstechnisch war es insgesamt einmal mehr beeindruckend, oder besser ernüchternd, zu hören wie sehr ein aktiver Gästemob die Akkustik im heimischen Stadion beherrschen kann. Die Cottbuser, in Begleitung von Berliner Freunden, waren über die gesamten 90 Minuten sehr positiv laut in Erscheinung getreten, wobei “ohne Cottbus hier auch einiges los war”. So wirklich ernst nahmen sich die Fans der Gäste aber nach dem bereits in der vergangenen Woche besiegelten Klassenerhalt selbst nicht mehr. Wie sonst ist es zu erklären, dass das klassische “Sieg!”-Trommelsolo bei null selbst erzielten Toren diverse Male angestimmt wurde.

Die Halbzeitpause wurde den Zuschauern von dem Radio mit der Antenne und einem gar lustigen “Flaschen drehen” verkürzt. Hierbei wurden 3 Teams von Fanvertretern in 2er Teams auf den heiligen Rasen gelassen. Dort drehte einer den anderen, dieser lief um eine Fahne und musste dann direkt aufs Tor schießen. Zwei erfolgreiche Schützen gab es und dieser Triumph wurde auch noch mit 100 Litern Freibier belohnt. Applaus.

Die zweite Halbzeit war quasi eine Kopie der ersten. Erneut zwei Tore, diesmal von Vinicius und Hanno “Ver” Balitsch, sorgten zu guter Letzt für ein ausgeglichenes Torverhältnis der beiden Teams (5:1 vs 4:0) und großartigen Jubel bei den 46.632 Zuschauern. Die zuletzt im Müngersdorfer Stadion zelebriete La Ola wurde nach zwei fehlgeschlagenen Versuchen, über die Westtribüne hinaus, nahezu zehn Mal durch das Niedersachsenrund gejagt. Traumhaft. Auch sei hierbei, neben der Ostribüne, der Gästeblock erneut positiv hervorgehoben. Als Spieler der zweiten Halbzeit muss ich Salvatore Zizzo hervorheben, welcher mir durch enormen Einsatz über die komplette rechte Spielhälfte extrem positiv auffiel.

Nach dem Abpfiff verabschiedeten sich die Gäste mit diversen Trikot-Geschenken bei Ihren Fans recht schnell in die Kabine und unsere Roten begannen ihre Ehrenrunde im Osten um sich dann letztlich im Norden bei den wahren Fans zu bedanken.

Dieter Hecking war sogar so euphorisch und versprach den aktuellen Punkte-Rekord in der kommenden Spielzeit um weitere fünf Punkte zu erhöhen um dann mit 54 Zählern hoffentlich in das europäische Fussballgeschäft einzusteigen.

Die Euphorie wurde von unserer Nr. 1 im Tor schnell um Realitätsnähe ergänzt indem er, in Form eines Witzes, an die 56 Gegentore in dieser nun abgelaufenen Spielzeit – bei 54 auf der Haben-Seite – erinnerte.

Nicht zuletzt zeichnet nicht nur Robert Enke eine gewisse Ruhe aus, auch Hannover 96 bewegt sich fortlaufend auf einem guten und vor allem ruhigen Weg. Die Richtung ist klar – es soll nach vorne gehen. Wir freuen uns auf eine grandiose kommende Saison mit Eggimann, Fromlowitz, Schlaudraff und Co.

Zum Abschluss auch von hier aus nochmals ein großer Dank, für großartige Leistungen unserer ehemaligen 96er, an:

Thomas Brdaric,
Richard Golz,
Sören Halfar,
Frank Juric und
Dariusz Zuraw – Zuraw Zuraw …

Eine erholsame Sommerpause, eine erfolgreiche EM und viel Erfolg für die Zukunft wünschen Euch und uns

96 KÖLSCH

0 comments on “Hannover 96 – FC Energie Cottbus 4:0 (2:0) am 17.05.2008Add yours →

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.