Hannover 96 – FC Brügge 2:1 (0:0) am 16.02.2012 um 21:05 Uhr

Karneval? Quatsch, EUROPALEAGUE Alter!! Ausgerechnet an Weiberfastnacht sollte das Hinspiel der sogenannten Zwischenrunde in der Europaleague stattfinden. In der Zwischenrunde finden 16 Partien statt, davon haben sich 24 Mannschaften über die Gruppenphase der Euroleague qualifiziert, dazu kamen die 8 Gruppendritten der Championsleague.

Ergo: 32 Mannschaften, die jetzt zumindest nicht die allerschlechtesten in Europa sind, und Hannover ist dabei!! Welcher echter 96-Fan im Rheinland will da schon lieber Karneval feiern? Und wer sagt eigentlich, dass man nicht beides kann? Man kann!

Man nehme: Ein T*****mobil, ein Pyromanenmobil, ne bunte Pappnas für den Rückspiegel, diverse 96-Fanartikel, zwei fachmännisch zusammengestellte 96-/Fussball-/Karnevals-Cds, einen Klaas für die musikalische Unterhaltung, 10-15 trink- und feierwillige 96Fans, und auf geht’s. Das Losglück bescherte uns den FC Brügge für diese Runde, das Hinspiel sollte in Hannover stattfinden. Und so setzten sich pünktlich um 14.30 Uhr das T*****mobil und das Pyromanenmobil in Bewegung Richtung Hannover.

Das T*****mobil hielt immerhin ungefähr bis Remscheid, bevor die Elektronik aufgab und sich aus dem Dach verabschiedete und die Boxen kapitulierten. Doch auch im Pyromanenmobil schien die Stimmung groß, wie man im Vorbeifahren auf der Autobahn erkennen konnte. Oder vielleicht war das auch nur die Partylaune aus unserem Auto, die den Eindruck vermittelte. Da sich Marvin großzügigerweise um die flüssige Verpflegung gekümmert hatte (vielen Dank nochmal an dieser Stelle!) mussten wir dann auch bald mehrere Pinkelpausen einlegen. Selbst dabei kann man Spaß haben, sogar soviel, dass spontan mehrere Asiaten vorbeikommen und uns dabei fotografieren. Schade, dass sie sich nicht nur aufs Fotografieren beschränkt haben. Irgendwo in einem kleinen Dorf in Japan hängt in einem heruntergekommenen Sushiladen jetzt wahrscheinlich unser geliebtes Autoschild „T***** raus, Hannover kommt!“ Wenn ich die erwische…..!

Naja, hilft ja nichts, haben wir uns gedacht, und weiter ging es also nach Hannover. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Linden (Herri kaufen!) begaben wir uns dann auch in die Innenstadt, um in der Markthalle noch das ein oder andere Bier zu trinken und den Rest der Truppe zu treffen. Von da aus ging es dann gemütlich Richtung Stadion. Sobald wir im Stadion angekommen waren, war es dann aber auch vorbei mit der Gemütlichkeit – schließlich galt es, unser Team zum Sieg zu brüllen!

Die Stimmung war gut, das Spiel konnte beginnen. In der ersten Halbzeit passierte leider noch nicht allzu viel. Die Roten versuchten immer wieder mal, Richtung Tor zu kommen, leider haperte es beim Abschluss. Also mussten wir uns mit einem 0-0 zur Pause begnügen. Erstmal völlig in Ordnung für eine Partie gegen den FC Brügge. Kurz nach der Halbzeit dann der Schock für 96: Lestienne netzt den Ball mit dem Kopf ins Tor, 1-0 für Brügge. Doch die Roten ließen sich dadurch nicht verunsichern, man konnte den Eindruck gewinnen, jetzt drehten sie erst richtig auf. Schon in der 60. Minute hätte es einen Elfmeter geben müssen, den die Schiedsrichter zu Unrecht nicht gaben. Die Unpareiischen hatten an diesem Abend wohl sowieso nicht ihren besten Tag, auch ein Eigentor von Ryan Donk erkannten sie nicht an.

Also, die Schiris haben alles versucht, aber wir haben ja schließlich seit neuestem einen Joker, den man nur einwechseln muss, und dann trifft er: Artur Sobiech. 68. Minute eingewechselt, 73. Minute 1-1. Und nicht nur dass er den Ausgleich macht, in der 78. Minute holt er dann auch noch einen Elfmeter raus (der sogar gegeben wird!!). Jan Schlaudraff geht zum Ball, legt ihn auf den Punkt. Neben mir steht Corinna, dreht sich um, geht in die Hocke, knabbert an ihrem Schal, dreht sich wieder um, haut ihren Nachbarn, holt Mini-Pinto raus, packt ihn wieder ein… So oder so ähnlich geht es wohl dem ganzen Stadion, die Spannung ist so groß, man mag kaum hingucken. Mach ihn rein, oh Gott mach ihn doch bitte rein Schlaudraff!! Mehr als 40.000 Menschen stehen da und kriegen einen Herzinfarkt nach dem anderen, und was macht Schlaudraff?! Chipt den Ball ganz cool über den Torwart in die Mitte – 2-1 für Hannover 96!! Jeder von uns in diesen 2 Minuten ca. 5 Jahre älter geworden, mussten wir nur noch 10 Minuten überstehen, dann war es geschafft: Heimsieg im Hinspiel gegen den FC Brügge, gleiche Ausgangslage wie gegen Sevilla!

Das müsste im Rückspiel doch zu machen sein! Völlig fertig begaben wir uns zurück zu unseren Bussen, um kaputt aber glücklich die Heimreise anzutreten. In Köln war Karneval, in unserem Bus auch. Zumindest so ca. die Hälfte der Fahrt wurde noch ordentlich gefeiert, bis nach und nach alle einschliefen. Leute, es war mir ein Fest mit euch, leider kann ich im Rückspiel nicht vor Ort sein, aber ich verlasse mich drauf dass ihr ALLES gebt um unser Team ins Achtelfinale zu brüllen!! (Schließlich will ich noch nach Bukarest…!!!)

0 comments on “Hannover 96 – FC Brügge 2:1 (0:0) am 16.02.2012 um 21:05 UhrAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

96KÖLSCH