FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0 (1:0) am 23.04.2005

Früh morgens ging es los mit dem Zug vom Kölner Südbahnhof Richtung Mainz. Im Gepäck der Manager, Trainer, Torwart und Rechtsaußen. Leider gab es ein paar Schwierigkeiten mit dem Zugticketkauf, so dass wir erst ab Remagen legal mit der Bahn fuhren, als Abwehrriese Merte hinzustieg.

Nach ein paar Stunden lustiger Zugfahrt, mit diversen Bieren, Buletten und netten Gesprächen mit anderen Exil-Hannoveranern, kamen wir endlich in Mainz an!

Empfangen durch den Mainzer Alex Stein, der uns über einen Umweg über einen Biergarten direkt zum Stadion führte, trafen wir auch schon bald auf die Sicherheitsmaschinerie des FSV Mainz 05. Mann wie schön war es noch als Mainz in der 2. Liga kickte…

Die erste Sicherheitsschleuse ist ja noch in Ordnung, nur verstehe ich nicht warum man bei einem Ordner einen Karabinerhaken abgeben muss – und bei einem anderen nicht. Das ist wohl “Meinungsfreiheit”!

Durch die erste Schleuse also hindurch ging es zur zweiten Schleuse, wo sich eine riesige Traube von Menschen sammelte, die alle zu recht aufgrund des Wartens, immer verständnisloser und sauer reagierten. Grundsätzlich verstehen wir ja das es dort 2 Schleusen gibt, da man nach der ersten nochmal an einem Zaun vorbeikommt, wo theoretisch von außen noch Waffen oder sonstige verbotene Gegenstände durchgegeben werden können – allerdings sollte man dann die 2. Schleuse doch mit mehr als nur 4 Ordnern besetzen (bei 2000 Auswärtsfans durchaus angebracht) oder aber den Zaun einfach durch Werbebanner oder sonstiges abhängen, damit nichts mehr durchgereicht werden kann!

Endlich im Block angekommen wurden die Fans von den Ordnern dazu gedrängt, doch bitte die Treppe freizuhalten. Sicher gerne doch – nur wohin wenn rechts und links davon alles bereits voll ist?! Anscheinend wurde das dann auch schnell eingesehen und die Treppe wurde für die Fans freigemacht!

Das Spiel – ja was soll man dazu groß sagen?! Bei einem Torschuß der Roten kann man nicht viel von Torgefährlichkeit sprechen. Der einzige der wie immer glänzte war der Schlußmann Enke. Wo wären wir nur ohne ihn?! Leider konnte die Mannschaft an die Leistung, die sie im Bayernspiel zeigte, nicht anknüpfen. Der Sturm versagte wie so oft komplett, im Mittelfeld verstolperte Lala den Ball zu oft und de Guzman und erst recht Krupnikovic konnten gar keine kreativen Akzente setzen. Der Abwehr gelang es zwar die ein oder andere Situation zu entschärfen, doch auch beim 2:0 standen 3 Abwehrspieler beim Ball und konnten sich nicht einigen wer den Ball denn nun rausschlägt, so dass Fabian Gerber unhaltbar für Robert Enke die Kugel im Netz versenkte.

Hannover verlor also wieder mal zu NULL!

Nach enttäuschenden 90 Minuten verließen wir als das Stadion am Bruchweg, um uns eigentlich Richtung Zug zu machen. Doch da hatten wir die Rechnung ohne die Mainzer Fans gemacht. Was eigentlich ein kurzer Zwischenstopp im Aldi und Edeka werden sollte um Wegzehrung aufzunehmen, endete dann doch plötzlich in einer Riesenparty mit den Mainzern. Es wurde gesungen, gelacht, getanzt, gefeiert und getrunken! Alles zu sehen natürlich auf unseren Bildern!!!

Ganz großes Lob an diese Fans. Es war ne Riesensause und wir kommen gerne wieder!

Mainz wie es singt und lacht – Hannover wie es verliert und durchgereicht wird!

0 comments on “FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0 (1:0) am 23.04.2005Add yours →

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.