Hertha BSC – Hannover 96 4:0 (2:0) am 19.08.2006

Zwei Spiele, 0 Punkte, 2:8 Tore. Damit ist der Fehlstart in die neue Bundesliga-Saison perfekt. Nach der Auftaktniederlage gegen Bremen am ersten Spieltag folgte eine desaströse Leistung unserer Roten in der Hauptstadt. Die Mannschaft ließ alles, aber auch alles vermissen. Kein Kampf, keine Leidenschaft, kein Aufbäumen. Der erste Gegentreffer fiel zwar unglücklich, da der Schiedrichterassistent an der Seitenlinie kurz seine Fahne gehoben hat, dennoch war diese Niederlage, auch in dieser Höhe mehr als verdient. Vor allem das Mittelfeld bot in der Defensive eklatante Schwächen. Yankov und Neuzugang Bruggink gewannen gefühlte 0,01% ihrer Zweikämpfe. Bitter für jeden mitgereisten Fan aus Hannover, dass diese von ihrer Mannschaft so im Stich gelassen wurden.

Doch noch peinlicher als der Auftritt der Mannschaft ist das Verhalten unseres Trainers. Es ist schon erstaunlich, dass bei vier Gegentreffern der Schiedsrichter die Niederlage zu verantworten hat. Neururers Gedankengänge bleiben uns ein großes Rätsel.

Es bleibt zu hoffen, dass am kommenden Samstag alle 96 Spieler die Ärmel hochkrempeln und mit viel Kampf die ersten drei Saisonpunkte gegen Aachen einfahren werden.

Vor Ort in Berlin waren Daniel und Henrik, die Glück hatten am Vorabend in der Zeitschleife der Matrix in Berlin-Friedrichshain gefangen gewesen zu sein und somit nur zwei der Gegentreffer miterleben mussten.

0 comments on “Hertha BSC – Hannover 96 4:0 (2:0) am 19.08.2006Add yours →

Schreibe einen Kommentar