Hannover 96 – Eintracht Frankfurt 1:1 (1:0) am 14.10.2006

Gut 34.000 Zuschauer fanden den Weg ins hannoversche Fussballstadion und sahen in der ersten Halbzeit einen stark agierenden Gastgeber, obwohl Robert Enke zunächst im Gehäuse vor der Südkurve stehen musste. Vor allem Mittelfeldregisseur Bruggink vermochte in Halbzeit 1 zum ersten Mal zu überzeugen und setzte die Sturmspitzen Hashemian und Brdaric sowie die Mittelfeldspieler Huszti und Stajner wiederholt gut ein. Fast alle Pässe des Holländers fanden einen Mitspieler. Sein defensiver Kollege Balitsch hielt ihm dabei gekonnt den Rücken frei und erkämpfte viele Bälle der harmlosen Frankfurter Offensivabteilung.

Nach 21 Minuten umspielte Vahid folgerichtig zunächst den herauseilenden Keeper Pröll. Sein erster Schuß wurde kurz vor der Torlinie von einem Hessen abgeblockt, doch im Nachschuß fand der Ball des Iraners den Weg ins Tor.

Nur fünf Minuten später hätten sich die bisher ungeschlagenen Frankfurter nicht beschweren dürfen, wenn Hannover mit 2:0 in Führung gegangen wären. Huszti wurde im Strafraum von Fink gefoult und Schiedsrichter Sippel entschied auf Elfmeter. Leider konnten weder Tarnat bei der Ausführung noch Brdaric im Nachschuß den Torwart überwinden. Deshalb ging es mit einem 1:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel verflachte das Spiel. Beide Mannschaften dilettierten auf niedrigstem Niveau. Leider befreiten sich nur die Hessen kurz aus ihrer Lethargie. In der 56.Minute konnte Enke einen Schuß aus nur mit Mühe parieren und lenkte den Ball unglücklich in die Mitte ab. Alexander Meier war zuerst am Ball und erzielte den Ausgleich.

Trainer Hecking wechselte knapp zehn Minuten später zwei Mal aus. Brachte den glücklosen Schröter für den ebenso unglücklich agierenden Stajner. Wenig später mußte der schwache Brdaric verletzt das Feld verlassen. Für ihn kam Rosenthal in die Partie, der in den verbleibenden 23 Minuten fünf Mal aufs Tor der Eintracht schoß. Leider konnte auch er nicht den ersten Heimsieg nach sieben Monaten perfekt machen.

So bleibt die Eintracht in dieser Saison leider weiterhin unbesiegt und die Roten verbleiben im Tabellenkeller. Statt beiderseitig acht Zählern nennen die Frankfurter 9 Punkte ihr Eigen, während 96 nur 6 Punkte hat.

Trotzdem kann seit dem Amtsantritt von Dieter Hecking eine spielerische Verbesserung attestiert werden, die uns für die schweren Auswärtsaufgaben in Gelsenkirchen, Dortmund und Hamburg zuversichtlich stimmt.

0 comments on “Hannover 96 – Eintracht Frankfurt 1:1 (1:0) am 14.10.2006Add yours →

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.