TSG 1899 Hoffenheim – Hannover 96 3:1 (1:1) am 23.09.2012 um 17:30 Uhr

Der Vollständigkeit halber hab ich mich jetzt doch noch entschlossen, den Spielbericht für unsere kleine, aber feine Auswärtsfahrt nach Hoffenheim nachzureichen. Manche Sachen tun weh, aber da muss man dann durch.

Zunächst einmal mag sich ein Unbeteiligter die Frage stellen:

Warum zur Hölle fährt man nach Hoffenheim?????

Mir fehlt der Ground. Ok das ist ein Grund, aber auch der einzige der mir dazu noch einfällt. Hoffenheim ist nämlich nicht wirklich eine Reise wert.

Egal, nachdem ich 2 Jahre lang rumgebettelt habe, haben sich Hannes und Marvin erbarmt diese Fahrt mit mir zu machen (nachdem ich verschiedene Bestechungsmaßnahmen ausprobiert hatte, war „Ich fahre, ihr könnt trinken!“ wohl das ausschlaggebende Argument).

Also die zwei in Marvins tiefergelegte, klappernde Pornokarre gepackt und losgefahren.

Die Fahrt an sich war soweit eigentlich ganz nett und die Toten Hosen sind geil. Waren geil, und werden auch immer geil bleiben. Fortuna hin oder her.

Kurz vor Hoffenheim war noch Erotik-Messe. Oder Flohmarkt. Vielleicht hätte man lieber da hingehen sollen. Flohmarkt, Flohmarkt, Hannovers Flohmarkt…. Von wem ist das eigentlich?

Durch Heidelberg sind wir auch durchgefahren, das ist wirklich schön, und ich bin mir sicher es gibt dort DOCH eine Burg!!!! Und wie heißt eigentlich der Fluss, der durch Heidelberg fließt?

Vorschlag Manu: Die Heidel.

Vorschlag Marvin: Die Berg!

Und, wer von euch Pappnasen weiß das ohne nachzugucken? 

Dann, nach ca. 3 Stunden Fahrt, war es endlich soweit (Trommelwirbel):

Wir kamen durch Hoffenheim! Und, wer hätte das gedacht, es gibt dort tatsächlich ZWEI Bushaltestellen!! Unfassbar. Da bewahrheitet sich dann das schöne Lied „Hurra, das ganze Dorf ist da….“ Also so ca. 40 Leute die an der ersten, und nochmal ca. 60 Leute, die an der zweiten Bushaltestelle standen.

Und ich schwöre ich hab hinter der einen Bushaltestelle tatsächlich sowas gesehen, was als Kneipe durchgehen könnte. Weltstadt Hoffenheim, ungeheuer beeindruckend.

Kurze Zeit später kamen wir dann auch an unserem eigentlichen Ziel, der Dietmar-Hopp-Arena, oder wie der häßliche Kasten da heißt, an.

Bei der Parkplatzsuche mussten wir feststellen, der Verein ist so sch****, nicht mal die Mitarbeiter mögen Hoffenheim, wie sich aus folgendem Dialog herauslesen lässt:

Manu: „Können wir hier parken?“

Ordner: „Ja aber kostet 5 Euro.“

Manu: „Gibt’s noch nen anderen Parkplatz, näher am Gästeblock oder so?“

Ordner: „Öh kein Plan, ihr könnt ja vielleicht da.. Aber eigentlich auch hier.. Is mir auch egal eigentlich.“

Marvin: „Ach komm sei doch ehrlich, du arbeitest doch nur hier, du findest den Verein doch genau so scheisse wie wir oder?“

Ordner: „Ja auf jeden Fall. Ich bin Dortmund-Fan.“

Soviel dazu.

An dieser Stelle wird es kritisch, denn jetzt müsste ich eigentlich was zum Spiel sagen. Wer das Ergebnis kennt, und sich das Elend sogar angeguckt hat, versteht vielleicht dass mir das sehr schwer fällt, ohne wieder wütend zu werden. Deshalb dazu nur: Auch Fussballprofis haben wohl mal schlechte Tage, und die Roten hatten an diesem Tag einen ganz schlechten erwischt. Macht aber nichts, denn wir haben wenigstens unsere Geschichte, und unsere Tradition!! Undsoweiter, siehe unten.

Ich bin ja ein Freund davon, die Qualität eines Bundesliga-Grounds auch immer an der Qualität der Stadionwurst zu messen, und die Stadionwurst im Dietmar-Hopp-Stadion sagt einiges über diese Qualität aus. Angeblich wird sie aus Rind gemacht, aber irgendwie kam nur Wasser raus als Hannes sie ausgequetscht hat wie einen Waschlappen. Doof, wenn man das aus Versehen über seiner Cola macht.

Selbst nach so einem Drecksspiel hat Hannes immer noch nicht gelernt, wie man Jägermeister kauft. Dafür hat er, zu Marvins großer Freude, ein gutes Auge für die regionalen Bierpreise. Und die vielleicht wichtigste Erkenntnis an diesem Tag: Wer ein viertes Bier trinkt, trinkt auch ein sechstes.

Alles was es sonst noch über dieses Auswärtsspiel zu sagen gibt, möchte ich die Toten Hosen sagen lassen.

In diesem Sinne: Der Ground ist abgehakt, Gott sei Dank muss ich da nie wieder hinfahren. Obwohl ich es mit zwei so lustigen Mitfahrern vielleicht trotzdem wieder machen würde 😉

Und: Man trifft sich immer zwei Mal, wir werden euch wiedersehen!

0 comments on “TSG 1899 Hoffenheim – Hannover 96 3:1 (1:1) am 23.09.2012 um 17:30 UhrAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

96KÖLSCH