SC Freiburg – Hannover 96 2:1 (2:0) am 21.12.2013 um 15.30 Uhr

Auswärtsfahrten könnten so schön sein, wenn da nicht die 90 Minuten Fussball zwischendurch wären.

Aufstellung 96 KÖLSCH:
Axel – Marvin
Andreas – Manu
Majo – Kuni

Verwarnung:
Gelb: Andreas wg. Meckerns

Irgendwann mitten in der Nacht machten wir uns auf den Weg nach Porz am Rhein, wo Axel uns mit dem 7-Sitzer aufgabelte. Mit Axel am Steuer, Marvin am Mischpult und dem Rest an der Kanne ging es los auf die Autobahn Richtung Freiburg im Breisgau.

Alles was auf einer gelungenen Auswärtsfahrt nicht fehlen darf, war dabei: Bier, ein unschlagbarer Musikmix von Marvin und Schmalzbrote von Andreas – mit viel Liebe frisch geschmiert. Wenn man beim Biertrinken nämlich ab und zu ein Schmalzbrot isst, kann man einfach mehr saufen. Das mit den Schmalzbroten war natürlich ne super Idee, über gewisse andere Äußerungen, Come as you are wäre Musik die die Welt nicht braucht, müssen wir uns dringend nochmal unterhalten.

Aber GOTT SEI DANK hatte Marvin für diese fantastische musikalische Untermalung gesorgt, und so gondelten wir zu den Klängen von Roland Kaiser (Lieb mich ein letztes Mal, Santa Maria) und Ibo (Ibiza) gemütlich unserem Ziel entgegen.
Freiburg übrigens ist die Anarchistenhauptstadt Deutschlands, oder war es zumindest früher mal zu Andreas’ Studienzeiten. Dementsprechend aufgeregt war er auch als wir durch die Stadt fuhren. Wir anderen überlegten derweil wie eigentlich der Fluß heißt, der durch Freiburg fließt…

Da wir nach unserer Ankunft noch Zeit hatten, deckten wir uns vor dem Spiel noch schnell im ortsansässigen Supermarkt mit der heimischen Biersorte Tannenzäpfle ein – sehr zu empfehlen. Gute Idee übrigens, als hätten wir geahnt dass wir das auf der Rückfahrt noch brauchen würden.

Das Freiburger Stadion ansich ist übrigens sehr schön – bis auf den Gästeblock. Vom Geschehen auf dem Rasen kann man nicht wirklich viel erkennen, was aber bei den letzten Auswärtsauftritten unserer Mannschaft vielleicht auch gar nicht so schlimm war.

Das ist auch der Grund, warum ich gar nicht unbedingt Lust habe was zum Spiel zu sagen, das ist es einfach nicht wert. Freiburg war bis zu dem Tag zu Hause noch ohne Sieg in dieser Saison und stand mit 11 Punkten auf dem Relegationsplatz.
Aber auf Hannover ist Verlaß, und so bescherten die Roten den Freiburgern den ersten Heimdreier der Saison. Gern geschehen, klar doch.

Unbedingt erwähnenswert allerdings das Banner der Freiburger:
Kind tritt des Fussball’s Werte mit Füßen. Falsch – zumindest orthographisch, was mir auf Wunsch von mehreren Deutschlehrern bestätigt wurde. Man nennt es auch den Deppenapostroph… Bringt mir voraussichtlich zwar ein Sixpack Herri ein, ändert aber auch nichts an dem desaströsen Auftreten unserer Mannschaft.

In weiser Voraussicht hatten wir aber wie gesagt auch schon genug zu Trinken besorgt, und so wurde die Rückfahrt dann mit Hilfe von Bier und Musik doch noch ganz entspannt.

Um es abschließend nochmal mit Kunis Worten zu sagen:
Auswärtsfahrten könnten so schön sein, wenn da nicht die 90 Minuten Fussball zwischendurch wären.

0 comments on “SC Freiburg – Hannover 96 2:1 (2:0) am 21.12.2013 um 15.30 UhrAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

96KÖLSCH